stärkster laserpointer

Ein Fahrer eines Lübecker Linienbusses ist bei einem Halt mit einem Laserpointer geblendet worden. Der 48-Jährige wurde mit Augenbeschwerden in die Uniklinik gebracht, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Linienbus hatte am Donnerstagabend an einer Haltestelle gehalten, an der zwei Jungen saßen. Als der Fahrer zu ihnen hinübersah, leuchtete einer der Jugendlichen dem Fahrer mit einen Laserpointer direkt in die Augen. stärkster laserpointer Anschließend rannten die Jugen davon. Eine Frau in dem Bus erkannte einen der Flüchtenden. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um einen 14-jährigen Lübecker. Gegen ihn wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Die Zahl der Laserpointer-Angriffe auf Piloten im deutschen Luftraum hat 2012 stark zugenommen. Wie das für Flugsicherheit zuständige Luftfahrtbundesamt gestern mitteilte, wurden dort 342 Zwischenfälle gemeldet, davon 261 in Deutschland selbst.

Auf der A24 wurden wahrscheinlich Autos aus einem Lkw mit einem grünen Laserpointer geblendet. laserpointer grün Die Beschuldigten bestreiten den Vorfall. Deshalb sucht die Polizei nun Autofahrer, die vom Laserpointer geblendet wurden und/oder sogar ins Schleudern gerieten.

laserpointer 500m gün kaufen

Ratzeburg. Eine Autofahrerin meldete sich am Freitagabend gegen 21 Uhr bei der Polizei, weil sie zuvor in Höhe der Anschlussstelle Reinbek gesehen hatte, dass aus dem Führerhaus eines Lkws mit einem, wahrscheinlich grünen Laserpointer auf andere Fahrzeuge geleuchtet wurde.

Die Beamte der Autobahnpolizei Ratzeburg kontrollierten daraufhin auf dem Autobahnrastplatz Gudow die Insassen des beschriebenen Lkws. Der 31-jährige Fahrer und sein 34-jähriger Beifahrer, beide aus Stendal (Sachsen-Anhalt), leugneten die Tat. laserpointer kaufen Der Fahrer gab jedoch zu, einen grünen Laserpointer zu besitzen. Die Beamten stellten diesen sicher.

Bei der weiteren Befragung stellte sich heraus, dass der Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis besaß. Die Polizisten untersagten ihm, weiter zu fahren.

Autofahrer, die geblendet wurden oder sogar ins Schleudern gerieten werden gebeten, sich beim Polizei-, Autobahn- und Bezirksrevier Ratzeburg unter der Telefonnummer: 041 56/ 29 50 zu melden.

Konstanz (ots) - Konstanz - Am Samstagabend gegen 22 Uhr bemerkte ein Lokführer der Deutschen Bahn bei Einfahrt in den Bahnhof Konstanz einen gegen ihn gerichteten Laserstrahl. Der Lokführer wurde nicht verletzt, meldete den Vorfall aber sofort der zuständigen Bundespolizei. Bei der anschließenden Fahndung konnte noch im Bahnhof ein 16-Jähriger festgestellt werden, der gerade mit einem Laserpointer spielte. Der Tatverdächtige aus Singen muss sich nun wegen des Versuchs eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr verantworten. Sein Laserpointer wurde beschlagnahmt.

Yorum Yaz
Arkadaşların Burada !
Arkadaşların Burada !